RallyeZone Stadtrallye Duisburg

– besonders – anders!

Ihr entscheidet, was Ihr erleben wollt! Mit iPads entdeckt Ihr Duisburg bei einer interaktiven Tour, wie es Euch gefällt. Es gibt keine vorgegebenen Touren, wie bei einer klassischen Schnitzeljagd oder dem Geocaching.

Wie das geht?

Lest einfach unten weiter!

Jetzt buchen

Wie funktioniert die Stadtrallye der RallyeZone Duisburg?

Ihr kennt sicherlich eine Schnitzeljagd oder vielleicht sogar Geocaching. Euch erwartet eine Vielzahl an Aufgaben, die gemeinsam gemeistert werden können. Löst Ihr eine Aufgabe erfolgreich, erhaltet Ihr wertvolle Punkte. Insgesamt habt Ihr 3-4 Stunden Zeit. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Punkte zu sammeln.

Die Stadtrallye der RallyeZone ist besonders - anders!

Wir haben eine interaktive Mischung aus der klassischen Schnitzeljagd mit Elementen des Geocaching kombiniert. Auf dem RallyeZone iPad seht Ihr das gesamte Stadtgebiet. Zusätzlich könnt Ihr alle Aufgaben sehen, die gemeinsam gelöst werden können.

Der Clou: Ihr alleine bestimmt die Route durch Duisburg und welche Aufgaben Ihr tatsächlich auch lösen wollt.

2 bis 4 Stunden habt Ihr während einer Tour Zeit, Duisburg interaktiv zu entdecken. Erreicht Ihr einen Punkt mit Aufgaben könnt Ihr einsehen, welche Herausforderung euch dort gestellt wird. Nehmt Ihr diese an, sammelt Ihr wertvolle Punkte.

Da unsere interaktive Stadtrallye in Duisburg auch eine Alternative zum klassischen Sightseeing oder der Stadtrundfahrt ist,  findet Ihr auch Wissensaufgaben zu wichtigen Sehenswürdigkeiten. Dazu gibt es abwechslungsreiche Activity-Aufgaben, die gemeinsamen Spaß und Abwechslung garantieren. Spielen zeitgleich andere Gruppen, könnt Ihr auf Wunsch einen direkten Vergleich starten. So seht Ihr immer, welches Team sich wo in Duisburg befindet und an welcher Aufgabe gerade gearbeitet wird. Selbstverständlich erfahrt Ihr auch in Echtzeit, wenn ein Team wertvolle Punkte erspielen konnte.

Was macht Duisburg so besonders?

Duisburg nennt sich selbst stolz "Stadt von Wasser & Feuer" und spielt damit auf seine Lage an der Mündung der Ruhr in den Rhein und seine berühmte Geschichte als wichtiger Stahlstandort an.

Industrieromantik und die Nähe zum Wasser prägen die Stadt seit jeher besonders. Überregional bekannt ist die Stadt nicht nur durch den größten Binnenhäfen der Welt, sondern auch durch Industriekulturstätten wie den Landschafstpark Duisburg-Nord.

Doch wie überall ist der Strukturwandel auch an Duisburg nicht spurlos vorübergegangen. Insbesondere im Innenhafen zeugt moderne, futuristische Architektur vom Wechsel von Kohle und Stahl zu IT- Werbung- und Dienstleistungsgewerbe.

Neben den Skulpturen der weltberühmten Künstlerin Niki de Saint Phalle bereichern unter anderem das bekannte Lehmbruck-Museum und das Theater am Marientor die Kulturlandschaft.

Was viele Besucher der Stadt überrascht: Duisburg blickt auf Stadtgeschichte zurück, die weit in das vorindustrielle Zeitalter reicht. Das Stadtmuseum und die archäologischen Ausgraben im Norden der Innenstadt (unweit unserers Standorts) sind ein kleiner touristischer Geheimtipp für alle, die sich mehr als nur Hochöfen ansehen wollen!

Bereits die alten Römer nutzten die strategisch wichtige Position, um einen Brückenkopf auf der "feindlichen" Seite Germaniens zu errichten. Sie legten den Grundstein für eine Stadt, die im Mittelalter zu einem wichtigen Handelspunkt am Rhein wurde.

Neben dem Kartgraphen Gerhart Mercator im 16. Jahrhundert, dem Industriellen August Thyssen hat vor allem eine fiktive Person die Stadt bekannt gemacht: Der Kommissar Horst Schimanski, der das Image vom Ruhrpott-Menschen maßgeblich mitprägte.

Ihr seht: In Duisburg treffen sich Geschichte, Industrie- und Pottromantik und Moderne und formen ein lebendiges und abwechslungsreiches Stadtleben, das man erlebt haben muss!